Brief an meinen Engel – mit Bitte um Antwort

Zu Weihnachten habe ich mir etwas Besonderes gewünscht: eine Engelbotschaft von meinem treuen Beschützer. Ich bin in mich gegangen, habe einige Fragen gespürt und einen Brief an meinen Engel verfasst. Prompt flatterte die beflügelte Depesche in mein Postfach …

Um Engelbotschaft gebeten

Diesen Brief an meinen Engel hat für mich Vayana „verschickt“, die ihr aus dem Interview „Eigene Seele spüren und verstehen“ kennt. Klar hat sie mir verraten, wie ich selbst mit Engeln reden kann. Dennoch fand ich den Weg, Vayana als „Engel‘sche“ Dolmetscherin einzusetzen, zuverlässiger – denn sie hat den direkten Draht zu Himmelsbewohnern. Diese Engelbotschaft hat mich nun, pünktlich zu Weihnachten, erreicht:

Mein lieber Schutzengel, „Hand in Hand“ gehen wir durch mein Leben. Oder ist es unser Leben? Hast du dein eigenes Leben?

Liebe Olga, wie lieb von Dir, dass Du mir schreibst! Es ist Dein Leben und ich begleite Dich. Ich bin eine reine Energie. Die Vorstellung von einem eigenen Leben ist für uns Engel nicht ganz stimmig. 

Oft meine ich, Dich an meiner Seite zu spüren, zum Beispiel in heiklen Situationen, in denen ich offensichtlich einer Gefahr ausgesetzt bin. Und manchmal wünsche ich mir so sehr, Dich wahrzunehmen, Dich zu hören – doch es passiert nichts. Du bist still. Machst Du in solchen Situationen eine Art „Ferien“?

Liebste Olga, ich bin immer bei Dir. Immer! Ich mache nie Ferien, warum sollte ich? Ich habe keine Arbeit. Ich habe Dich und es gibt nichts, was ich lieber täte, als Dich durch Dein Leben zu begleiten und für Dich da zu sein. Ich gehe auch nie weg, keine Sorge. Ich bin reine Energie, ich muss und kann mich nicht räumlich bewegen. Ich bin einfach immer da, wie ein Gedanke. Da, wo Du bist, bin immer auch ich.

Wenn Du Dich alleine fühlst, dann ist das ein Trugbild Deines Egos. Nichts könnte uns jemals trennen. Manchmal willst Du bestimmte Dinge lernen. Dabei kann ich Dir helfen. Aber tun oder erleben willst Du es selbst. Sonst würde ich Dich ja steuern. Warum sollte ich das tun? Ich liebe Dich.

Von Zeit zu Zeit spüre ich, wie Du mich an der Hand auf meinem Weg herumführst. Doch dann scheinst Du mich loszulassen – und lässt mich in Sackgassen, gegen die Wand oder in falsche Richtungen laufen. Ich verkrampfe und rufe Dir zu, mich wieder auf meinen Weg zu bringen – kannst Du mich immer hören? Was kann ich tun, um „unsere Leitung“ störungsfrei, schnell und sicher zu machen?

Unsere Leitung ist immer störungsfrei. Ich bin immer da. Ich höre Dich immer, verstehe Dich immer, sehe Dich immer, unterstütze Dich immer, wenn du möchtest. Die einzige Chance, das zu ändern ist, dass Du selbst es nicht möchtest, mich nicht brauchst oder wegschickst oder – das, was Du manchmal tust – Dir selbst nicht vertraust. Manchmal kennst du schon die Antwort, aber vertraust Dir selbst noch nicht genug.

Ich bin nicht allein, doch immer mal wieder spüre ich sie: die Einsamkeit. Wozu ist sie gut? Verwechsle ich sie nur mit der Angst, die ich vor Einsamkeit habe?

Liebe Olga, Du verwechselst Einsamkeit mit Sehnsucht. Sehnsucht ist ein positives Geschenk, nichts, wovor Du Dich fürchten müsstest. Die Welt kann Deine Sehnsucht nicht immer stillen, das muss sie auch nicht. Die letzte Sehnsucht kann nur Gott stillen. Wenn Deine Sehnsucht manchmal erwacht, versuche nicht, sie zu bekämpfen, sondern sie zu nutzen. Verwandle sie in etwas Gutes für Dich und die Welt.

Ich habe Zeit. Doch an manchen Tagen tickt die Uhr viel zu schnell – und vieles bleibt auf der Strecke. Lehrst Du mich bitte, meine Zeit besser aufzuteilen? Kannst Du mir etwas mehr Zeit verschaffen?

Die einzige Herrin über Deine Zeit bist Du. Nichts im Außen könnte Dir Zeit abnötigen, wenn Du es nicht willst. Wenn Du das Gefühl hast, Deine Zeit nicht optimal zu nutzen, ändere es einfach. Es ist wirklich so leicht. Nutze Deine Zeit für das, was Dich bereichert, für das, was Dich glücklich macht und was andere Menschen glücklich macht. Verbrauche Deine Energie nicht mit Beliebigkeit.

Ich möchte mich noch besser kennenlernen. Zwar bin ich schon ein gutes Stück näher an mich selbst gekommen. Dennoch bleibe ich in vielen Dingen mein eigenes Mysterium. Was soll ich tun, um den Weg zu mir selbst schneller zu gehen?

Was Dir derzeit am meisten im Weg steht, Dich selbst besser kennenzulernen, ist das Kreisen um Dich selbst. Du lernst Dich nicht besser kennen, wenn Du Dich ständig mit Dir selbst beschäftigst. Hör auf, wie ein Detektiv die letzten Winkel Deiner Seele ergründen zu wollen – es wird Dich nicht näher an Dein Ziel bringen. Ab einem gewissen Punkt lernen wir uns im Gegenüber sehr viel besser kennen. Wende Dich anderen Menschen zu. Lerne von ihnen und mit ihnen. Erkenne Dich selbst in ihnen. Was Du in anderen bewunderst, ist in Dir. Was andere bedrückt, hast Du vielleicht schon überwunden. Wie andere Menschen die Welt wahrnehmen, könnte eine Perspektive sein, die auch Dir dienlich sein könnte. Halte Ausschau nach Menschen, die Dein Herz weit machen und verbringe mehr Zeit mit ihnen.

Ich möchte Dich mit meinen Fragen nicht länger aufhalten, Du hast sicher viel Wichtiges zu erledigen. Denn: Weihnachten und das neue Jahr stehen vor der Tür. Und damit Hoffnungen auf einen Neuanfang – und darauf, dass im neuen Jahr alles noch besser wird. Und klarer – für uns alle.

Du hältst mich nie auf. Es gibt für mich nie etwas Wichtigeres als Dich, liebe Olga. Und das wird Dein ganzes Leben so bleiben, sei Dir ganz sicher!

Ich wünsche Dir für das neue Jahr viel Geduld mit mir – und mir sehr viele helle Momente. Ich möchte Dich mit meinen kleinen und großen Erfolgen erfreuen, mit meinen Ideen begeistern und meinen Gebeten erreichen. Wenn auch Du mir etwas wünschen möchtest, nehme ich es mir gerne zu Herzen!

Danke Dir für deine grenzenlose Liebe, bleib mein Engel! 

In Liebe, deine Olga

Ich brauche keine Geduld mit Dir, liebe Olga. Du bist ein wundervoller Mensch und meine Liebe für Dich ist grenzenlos und bedingungslos. Danke für Deine lieben Wünsche! Du musst mich nicht erfreuen, mir nichts beweisen. Du kannst alles und brauchst gar nichts. Du kannst immer mehr der wundervolle Mensch werden, der Du ohnehin schon bist. Es gibt kein anderes Ziel: Werde die, die Du im Grunde Deines Herzens schon immer warst. Ich wünsche Dir, dass Du Dir immer mehr vertraust und zutraust, dass Du erkennst, ich bin Du, nur ein bisschen anders. Ich wünsche Dir, dass Du spürst, wie groß und mächtig Deine Energie ist. Bis dahin ergänze ich voll Freude Deine Energie mit meiner. Ich wünsche Dir, dass Du uns beide spüren kannst.

Liebe, Licht und göttlicher Segen für Dich, meine liebste Olga

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.