Stellt euch vor, ihr würdet mit eurem Engel reden können … Wie viele tröstliche Momente, unterstützende Worte, liebevolle Zuwendungen und hilfreiche Antworten gehen uns ab, weil wir meinen, ihn nicht zu hören? Dabei meint Vayana: „Jeder kann mit seinem Engel kommunizieren. Wirklich jeder!“ Und erklärt, wie das geht.

Vayana kennt ihr bereits aus dem Interview zum Thema „Eigene Seele spüren und verstehen“. Doch sie kann viel mehr, als sich in Menschen hineinfühlen und ihre Seele verstehen. Seit ihrer Kindheit hat sie die besondere Gabe, mit Engeln kommunizieren zu können. In ihrer Bescheidenheit meint sie, dass es nichts Magisches wäre. Denn jeder kann mit seinem Engel Kontakt  aufnehmen …  

Wann und unter welchen Umständen hast du das erste Mal einen Engel wahrgenommen?

Als kleines Kind im Kindergottesdienst. Da war ich mir sicher, dass mein Engel mich an der Hand hielt, während ich auf der Kirchenbank saß. Das fand ich schön und tröstlich. Für mich fühlt es sich übrigens auch jetzt noch so an, dass mein Engel neben mir durch meinen Tag geht und ganz oft meine Hand hält.

Wie kannst du Kontakt zu deinen – und auch zu fremden Engeln aufnehmen?

Ich bete und spreche dann innerlich mit meinem Engel oder den Engeln, die ich erreichen möchte. So wie ich mit Dir spreche und einfach frage, was mich interessiert. Fremde Engel gibt es übrigens nicht. Engel sind immer vertraut.

„Jeder kann mit Engeln kommunizieren“

Kann jeder lernen, mit seinem Engel zu kommunizieren? Und wenn ja, wie?

Natürlich, jeder kann mit Engeln kommunizieren, wenn er möchte. Auf die Frage nach dem „Wie“ würde ich gerne eine Metapher verwenden:

Nehmen wir mal einen Menschen, der keinen Sport macht. Er bewegt sich nicht, er isst zu viel, er hängt immer nur bequem auf dem Sofa und isst Chips und Süßkram. Er hat kaum Muskeln und ist ständig krank. Eines Tages trifft dieser Mensch einen Zehnkämpfer und sieht, wie der Sportler aussieht und was er tut: Er hat Muskeln, ist gesund und topfit. Er kann laufen und springen, kann unglaubliche Dinge vollbringen, von denen unser Sofa-Typ nicht mal ahnte, dass das überhaupt möglich ist. Würde unser Sofa-Typ anfangen zu trainieren, jeden Tag ein bisschen, würde er in einen Leichtathletik-Verein gehen und bestimmte Techniken lernen – er könnte selbstverständlich auch Zehnkämpfer werden.

Das, was ich tue oder kann, ist nicht halb so wundersam, wie man meinen könnte. Ich bin nur besser geübt in einer Disziplin, die viele Menschen noch nie ausprobiert haben: die Intuition. Jeder von uns hat ein Bauchgefühl. Oft hören wir nur nicht darauf oder rationalisieren das weg. Jeder kann aber, wenn er möchte, jeden Tag seine Intuition trainieren. Als ersten Schritt empfehle ich die Achtsamkeit für das eigene Bauchgefühl zu trainieren. Jeder kann mit seinem Engel kommunizieren. Wirklich jeder! Man muss nichts Bestimmtes tun oder lassen.

Hat jeder von uns mehrere Engel? Welcher ist einem am nächsten und wer hat ihn uns zugeteilt?

Jeder von uns hat mindestens einen Engel, der ihn sein ganzes Leben begleitet: unseren Schutzengel. Daneben haben wir manchmal sogar mehrere Schutzengel oder Engel, die uns eine Zeitlang begleiten. Da gibt es keine festen Regeln. Uns ist immer der Engel am nächsten, mit dem wir gerade sprechen oder den wir um Hilfe bitten. Niemand hat uns die Engel zugeteilt – sie kommen von sich aus zu uns. Und wenn wir sie bitten, zu kommen.

Wie können wir ihre Präsenz wahrnehmen bzw. spüren? Was ist dafür nötig?

Wir können sie jederzeit wahrnehmen. Dafür ist gar nichts nötig. Wer darin noch nicht so geübt ist, kann sich an einen ruhigen Ort zurückziehen, sich von der Außenwelt abschotten und zur Ruhe kommen: Die Augen schließen, tief und entspannt atmen und eine Art Gebet sprechen. Ihr könnt sinngemäß sagen:

„Lieber Engel, ich möchte Dich spüren, kannst Du mir bitte zeigen, dass Du hier bist?“

Dann lässt man sich einfach ein wenig Zeit und achtet auf alles, was sich tut. Es kann ein körperliches Gefühl sein – oder ein Gedanke, der kommt.

Melden sich Engel von alleine bei dir? Wenn sie zum Beispiel eine wichtige Botschaft haben?

Ja, das tun sie.

Wie nimmst du es wahr? Sind es Impulse, die du verspürst, das eine oder das andere zu tun, zu sagen etc.?

Es ist eine tiefe und dringliche Gewissheit. So als ob einem schlagartig klar wird, dass man vergessen hat, die Herdplatte auszuschalten. Da ist klar, jetzt musst Du schnell aktiv werden, sonst brennt das Haus ab. Die Engel melden sich ja nicht ständig, aber wenn sie sich melden, ist es etwas Wichtiges oder Dringendes.

„Der Sinn des Lebens ist nicht der, in einer Zuckerwatten-Wolke zu schweben …“

Engel sind stets an unserer Seite. Warum passieren oft trotzdem Sachen, die uns traurig oder wütend machen, uns enttäuschen oder gar verletzen?

Weil der Sinn des Lebens, den wir uns ausgesucht haben, offensichtlich nicht der war, in einer Zuckerwatte-Wolke zu schweben und dabei nur vollkommenes Glück zu empfinden. Vielleicht wäre uns das zu langweilig gewesen? Unsere Gefühle sind immer ein wundervoller Kompass: Wenn ich wütend, traurig oder enttäuscht bin, ist es Zeit, etwas in meinem Leben oder in mir zu verändern.

Apropos „Sinn des Lebens“: Hast du eine „Geheimformel“, wie wir ihn finden bzw. erfahren können?

Eine Geheimformel habe ich leider nicht. Aber mit einer einfachen Formel, ausgeliehen aus der Mathematik, ist schon viel gewonnen:

Falls Intuition + Gefühl > rationale Entscheidungen = hohe Wahrscheinlichkeit für Glück und Sinn

 

 

4 Gedanken zu “Wie wir mit Engeln reden lernen

  1. Guten Tag Vayana,
    Auf dem Parkplatz vor einem Supermarkt. Ich gehe zum Auto und sehe, wie ein Paar – und ca. 6/7 Fahrzeuge weiter – Sachen aus ihrem Fahrzeug auslädt, während ihr Kind – vielleicht 3/4 Jahre – unbeaufsichtigt am Ende des Wagens am Kofferraum steht. Innerlich musste ich den Kopf schütteln. Bin ins Auto gestiegen, Rückwärtsgang eingelegt, in den Rückspiegel geguckt und nur ein paar Zentimeter gefahren, als ich bremsen musste, um noch einmal in den Seitenspiegel zu gucken. Da kommt doch tatsächlich dieser kleine Knirps hinter meinem Auto vorgelaufen, genau in den Blickwinkel des Seitenspiegels.
    Ich habe dann noch etwas genau so im Auto gesessen und mich gefragt, was das jetzt gerade war. Eigentlich hat es keinen Grund gegeben, nochmal anzuhalten. Und ich hatte auch keinen Gedanken in diesem Moment. Als wäre ich einfach geleitet worden. Das war mein Gedanke.
    Dann bin ich losgefahren nach Hause.
    Seit dem frage ich mich immer wieder mal, ob das evtl. doch ein Engel war, der den Knirps und mich geschützt hat.
    Gruß Michaela

    1. Hallo Michaela, ich darf dir im Namen von Vayana antworten. Engel „wirken“ oft durch unsere Intuition. In der Situation, die du beschreibst, waren deine schnelle Reaktion, die rein intuitive Handlung gefragt. Und das hat ja super funktioniert, Gott – oder Engel sei Dank🙂.

      Viele Grüße
      Olga

  2. Hallo Liebe Vayana,

    erstmal danke für diesen tollen Artikel.

    Ich lese sehr viele Artikel über Engel und ihre Botschaften und Wahrnehmungen.
    Wenn ich alleine zuhause bin, spreche ich sehr viel mit “meinem Engel“.
    Auf manchen Fragen bekomme ich eine sehr starke Gänsehaut, teilweise bis zum Schüttelfrost! Oder es kommen Nachrichten über elektronische Geräte. Wenn ich diese lese, habe ich ein Gefühl, als wären sie für mich bestimmt.
    Seitdem ich mich damit beschäftige, finde ich sehr viele Federn, ( in schwarz und weiß) im Garten und auch unterwegs, auch sehr sehr oft kommt bei mir die Zahl 3 und 4 vor! Können das dann positive Antworten auf meine Fragen sein?

    Ich habe auch das Gefühl, ich müsste dir schreiben, dieses Gefühl habe ich bei keinem anderen Artikel, den ich lese.

    Viele liebe Grüße
    Christine K.

    1. Liebe Christine,

      ich antworte dir gerne anstelle von Vayana. Unsere Gefühle sind unser Kompass im Leben. Wenn du das Gefühl hast, dass bestimmte Zeichen eine Antwort auf deine Frage oder eine Situation sind, dann wird es so sein. In diesem Moment spürst du einfach die Gewissheit, dass es DIE Antwort ist. So sprechen die geistige Welt – und auch deine Seele zu dir. Bleib achtsam mit deinen Gefühlen und den wiederkehrenden Gedanken – so kannst du dir sicher sein, dass du auf dem richtigen Weg bist!

      Herzliche Grüße
      Olga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.