Vier Seiten des Frau-Seins

Weiblichkeit leben: Wie das geht? Was bedeutet Weiblichkeit überhaupt? Die „Suche“ nach ihr beginnt ein Mädchen bereits in der Kindheit. Mit Puppen spielen und fürsorglich sein, mit Männern kokettieren und ihnen „schöne Augen machen“, zärtlich kuscheln und Streicheleinheiten genießen – solche Handlungen, voller weiblicher Energie, gehen intuitiv und unbewusst vonstatten.

Im Teenager-Alter verwechseln Mädchen den Begriff Weiblichkeit oft mit Sexappeal: mit allen Mitteln gefallen, Liebe erfahren, Frau sein wollen, auch wenn noch dazu „nötige Attribute“ fehlen. Mit der ersten Beziehung kommt auch die erste realistische Chance, die eigentliche Weiblichkeit zu leben.

Von Beziehung zu Beziehung kommen positive Erfahrungen, aber auch „Reinfälle“ dazu. Und wir stellen fest: Unsere weibliche, seidige Seite hat sich irgendwo in den Tiefen unserer Seele versteckt. Als Schutzmechanismus kamen Härte und Kälte in den Vordergrund – und Ecken und Kanten sowie zusammengepresste Lippen und Zornesfalten zum Vorschein.

Durch den ewigen Kampf ums scheinbar „notwendige Überleben“ fühle ich mich nun geschwächt – und gehärtet zugleich. Nun möchte ich wieder weicher und wärmer werden. Die samtige Gemütlichkeit ausstrahlen, Sonnenlicht spiegeln, Demut spüren. Mein Seelenleben genießen. Meine Weiblichkeit leben. So begebe ich mich auf die Suche nach ihr …

Weiblichkeit leben: die Suche nach Vorbildern

Ich suche und finde: die perfekten Vorbilder in der Natur, in ihren Jahreszeiten. Der Herbst ist Gemütlichkeit und Vertrautheit. Der Winter ist Frische und Reinheit. Der Frühling ist Verführung pur – und auch Weichheit. Der Sommer – die Leidenschaft und das Feuer, das Sexappeal.

Ich suche weiter. Und finde die Weiblichkeit in den vier Elementen, die ich in mir vereine: Die Erde, das Wasser, das Feuer und die Luft. So gegensätzlich und sich dennoch ergänzend. Ich frage mich: Bedeutet „Weiblichkeit zu leben“ von allem etwas in sich zu tragen und zu hegen? Von jeder Jahreszeit, von jedem Element ein Tröpfchen, einen Funken, ein Körnchen und ein Lüftchen?

Ich suche nach Antworten. Und finde eine Kombination, die ich für Weiblichkeit pur halte. Intuitiv ordne ich jeder Jahreszeit ein Element zu. Ein vielversprechendes Kaleidoskop entsteht: eine Mischung aus Farben, Gefühlen und Eigenschaften – einmalig, unwiderstehlich und verführerisch echt.

Weiblichkeit leben! Wie geht das? Ich schaue es mir vorerst beim Herbst und dem Element Erde ab …

Herbst: Ich bin eine Frau – ich bin weich wie die Erde

Weiblichkeit leben: Vom Herbst lerne ich die Gemütlichkeit, die vertraute Zurückgezogenheit
Weiblichkeit leben, vom Herbst die Gemütlichkeit lernen: Ich bin eine Frau, ich bin weich wie die Erde

Ich fange dich auf, wenn du fällst. Du bettest weich, in meiner Umarmung. Ich nehme deine Sorgen in mich auf, leite Unheil von dir ab, decke deine Wunden zu. Ich bin weich. Ich rieche vertraut, anziehend, einladend. Bleib bei mir, ruhe dich aus. Kühle dich ab, in meinem seidigen Schoss, nach deiner langen Reise. Wärme dich auf, an meiner samtigen Brust, nach kalten Jahren der Einsamkeit.

Du bist angekommen – lehn dich zurück, lass dich fallen. Lass uns die Heimeligkeit feiern. Du bist bei mir, ich bin um dich herum – ich bin die Erde, die dich trägt. Für einen Augenblick, für die Ewigkeit.

Bleib, solange du willst. Nimm meine Herzlichkeit in dich auf, lass deine Sorgen zurück. Ich bin alles, was du hast: dein Halt, dein Antrieb, deine Leichtigkeit. In mir versinkt deine Schwermut. Bei mir vergisst du deine Rastlosigkeit. Erde dich, fühle dich wie zu Hause. Bei mir, in meinem gemütlichen irdischen Reich

Nasche an meiner Fruchtbarkeit. Tanke Zuversicht und Vertrautheit. Ich bringe dir Früchte aus meinem Garten. Trinke die blaue Frische aus meiner Hand. Mach die Augen zu und lass dich in den Schlummer wiegen. Lass uns in deinen Träumen zu den Wolken fliegen.

Nimm mich mit. Wenn du willst. In deinem Herzen, deinen Gedanken oder in deiner Brusttasche. Ich bin dein Zuhause. Bin alles, was du hast. Werde zu dem, was du am meisten brauchst. Ich bin eine Frau – ich bin dein Erdreich.

Mehr Inspirationen für Deine Weiblichkeit:

Weiblichkeit vom Winter lernen: „Ich bin eine Frau, ich bin leicht wie Luft“

Weiblichkeit vom Frühling lernen: „Ich bin eine Frau, ich bin fließend wie Wasser“

Weiblichkeit vom Sommer lernen„Ich bin eine Frau, ich bin leidenschaftlich wie Feuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.